PostHeaderIcon Raw Superfoods

Unter Rohkost verstehen man eine 100% natürliche Ernährung, die Nahrungsmittel werden im naturbelassenen Zustand verzehrt. Die Grenze für die Erwärmung von Lebensmitteln liegt bei 40°C, weil oberhalb dieser Temperatur die ersten Enzyme und Eiweiße denaturieren.Wenn man Süßes mag, ist der Bereich der veganen Rohkost-Desserts und Schokolade besonders interessant(und überaus köstlich), außerdem gehört roher Kakao zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Kakao Pulver oder Kakaobutter gibt es auch in Rohkost-Qualität, das bedeutet, sie wurden nicht über 41°C erhitzt(alle Vitalstoffe sind noch enthalten), sind außerdem vegan, organisch/bio und meistens auch fair gehandelt.

Herstellung von Kakao und Schokolade

Als Kakao oder Cacao bezeichnet man die Samen des Kakaobaumes (Theobroma cacao) sowie das daraus gewonnene Pulver. Der in Europa importierte Kakao stammte ursprünglich fast ausschließlich aus Venezuela. Die in Venezuela einheimischen Kakaosorten bezeichnet man seither als „Criollo“ (span.: Einheimischer, Kreole), Kakaosorten, die später in Venezuela eingeführt wurden, als Forastero (span.: Fremdling). Criollo Kakao ist weniger sauer und milder, enthält auch weniger Bitterstoffe und wird für die Herstellung von Schokolade bevorzugt.

Bei der Herstellung von Kakao und Schokolade werden die Kakaofrüchte geöffnet, dann wird das weiße, zuckerhaltige Fruchtfleisch, die Fruchtpulpe zusammen mit den Kakaobohnen in Holzbehälter(manchmal auch auf Bananenblättern) gegeben und abgedeckt. Durch den Zuckergehalt der Fruchtpulpe findet eine Fermentation(Gärung) statt, bei der Temperaturen bis 50°C entstehen können, diese dauert 5-6 Tage. Während der Fermentation entwickeln sich der typische Geschmack, Aroma und Farbe. Danach werden die Kakaobohnen getrocknet(oft auch an der Sonne), bis sie nur noch knapp 10% Feuchtigkeit haben, dadurch sind sie wesentlich länger haltbar, auch das Aroma wird verbessert. Dann werden sie gereinigt und gegen Bakterien behandelt(mit Dampf oder auch Infrarot Strahlung), jetzt erfolgt die Röstung der Kakaobohnen, bei Roh-Qualität findet diese nicht statt.

Durch die Wälzung entsteht Kakaobruch(auch Kakaonibs), dann werden die Kakaobohnen weiter zermahlen, somit tritt die flüssige Kakaobutter aus. Diese Masse wird mit restlichem Kakaobruch vermischt zu Kakao-Liquor (Kakaomasse) verarbeitet, diese kann auch schon zu Herstellung von Schokolade verwendet werden. Wird durch hydraulische Pressung die Kakaobutter herausgelöst, entsteht Kakaopulver und eben auch die aromatische Kakao-Butter, übrig bleibt der harte Kakao-Presskuchen. Hochwertige Kakaobutter hat ein starkes Schokoladenaroma und kann in vielen Rezepten angewendet werden, nicht nur für die Herstellung von Schokolade. Das Kakaopulver wird noch mal im letzten Schritt fein pulverisiert, meistens gewälzt.

Kakao Pulver, roh

Roher Kakao gehört zu den wertvollsten und vitalstoffreichsten Lebensmitteln, die es gibt, allerdings gilt dies nur für rohen Kakao, in dem die wichtigen Mineral- und Pflanzenstoffe voll erhalten bleiben, während bei herkömmlichen Kakao bedingt durch den Verarbeitungsprozess viele wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Rohes Kakaopulver wird sanfter/kürzer fermentiert und ist milder im Geschmack, grundsätzlich sollten diese Sorten auch organisch und fair gehandelt sein. Gerade bei Kakaoanbau werden Kinder sehr oft zu Arbeit auf den Plantagen gezwungen und ausgebeutet, deswegen ist es wirklich wichtig, fair gehandelten(fairtrade) Kakao und Schokolade zu kaufen. Auf dem Bild ist roher Kakao von "Superfood for You" zu sehen, dieser ist sehr aromatisch und auch nicht zu teuer.